Refine Sicherungen
3908
post-template-default,single,single-post,postid-3908,single-format-standard,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.1,borderland-theme-ver-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Refine Sicherungen

– Glückliche Fügung –

 

Als ich Anfang dieses Jahres zusätzliche Aktivlautsprecher installierte war klar, dass ich diese, genau wie das LS-Paar im Studio auch mit audiophilen Feinsicherungen ausstatten werde. Zu meiner Überraschung musste ich aber feststellen, dass die altbewährten Sicherungen nicht mehr lieferbar waren. Also testeten wir von neuem und hatten auch schon einen Favoriten, wurden aber glücklicherweise noch auf die Sicherungen von Refine aufmerksam. Ok, also wollten wir diese „zur Sicherheit“ auch noch testen.

 

Was wir mit der Refine-Sicherung erlebten, konnten wir uns bis dahin nicht vorstellen! Es handelte sich nicht um eine konkurrierende gute Variante, -nein hier ging es um eine völlig andere „Liga“! Da klappten uns förmlich die Kinnladen herunter und das wegen einer Feinsicherung … Räumlichkeit, Transparenz, Ortung und das komplette Frequenzspektrum waren plötzlich auf „State of the Art“- Niveau!

 

Die logische Folge war dann das komplette Umrüsten aller Sicherungen im Studio. Dass sogar beim Röhrenmikrofon-Netzteil eine deutliche Steigerung der Performance festzustellen war setzte uns erneut ins Staunen…

 

Für diejenigen die aus ihren Audio-Geräten das Optimum herausholen möchten sind die Sicherungen von Refine kein Bonus, sondern ein Muss!

 

Volker Stegmann

Musiker / Producer